Mittwoch, 7. Oktober 2020

Einkaufen 2.0

In vielen, insbesondere kleineren Gemeinden, denken Menschen darüber nach, wie die Versorgung der Zukunft aussehen kann. Der Trend geht einerseits zum Online-Shopping, andererseits wird für viele das Thema Regionalität und Nachhaltigkeit immer wichtiger. Auch in Atzelgift hat sich eine kleine Gruppe zusammen gefunden, die die verschiedenen Möglichkeiten diskutiert und auf ihre Umsetzbarkeit hin prüfen möchte. Hierzu bedarf es des Feedbacks möglicher Nutzer.

Zunächst wäre ein Lieferservice bis zur Haustür denkbar. Wir haben Kontakt zu einem regionalen Obst- und Gemüsehändler aufgenommen. Auch Bestellungen von Fleisch und Wurst sollen regional bedient werden. Wer kann sich vorstellen, dieses Angebot regelmäßig in Anspruch zu nehmen? Wie stellt Ihr Euch den Bestellprozess vor? Wäre eine digitale Lösung umsetzbar? Oder benötigt Ihr die Möglichkeit analog und schriftlich zu bestellen? Möchtet Ihr Euren kompletten Einkauf in dieser Form abwickeln? Sollte die Möglichkeit bestehen, die Waren zu einem Wunschzeitpunkt an einem zentralen Ort abzuholen?

Wir freuen uns auf Eure Wünsche und Vorstellungen. Gerne könnte Ihr diese per Mail, WhatsApp, in Papierform und natürlich persönlich formulieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.